Nachsuche mit dem Profi

Auf einer Drückjagd am Donnerstag, dem 17.11.2016 wurde ein Stück Schwarzwild beschossen, welches flüchtig abging. Eine Situation, die fast alle Jäger schon einmal erlebt haben und die in Zeiten der obligatorisch, weil gesetzlich vorgeschrieben, zu verwendenden bleifreien Munition eher häufiger vorkommen wird.

Der Schütze verbricht den Anschuss, verständigt Jagdleitung und Nachsuchenführer. Wegen der beginnenden Dämmerung verabredet man sich getreu dem Motto „Nachsuche ist keine Nachtsuche“ für den nächsten Morgen.

Franz Bongartz, jahrzehntelanger Leiter der Schweißhundstation Kottenforst, untersucht den Anschuss und setzt seinen Hannoverschen Schweißhund auf die Wundfährte. Schweiß ist wegen des starken Regens am Vortag nicht zu sehen. Der Nachsuchenführer muss sich also auf die für den Menschen unvorstellbare Nase seines Hundes verlassen, welche die typischen mikrobiologischen Stoffwechselprodukte, die die Bodenverwundung des flüchtigen Wildes hinterlassen hat, genau wahrnimmt. Der Hund darf sich hierbei nicht von den Verleitungsspuren zwischenzeitlich durchgezogenen Wildes ablenken lassen. Franz Bongartz „liest“ seinen Hund genau und weiß, dass er richtig unterwegs ist. Nach 2,5 Kilometer langer, hoch konzentrierter und schweißtreibender Arbeit des Nachsuchenteams durch Brombeerdickungen und unwegsames Gelände kommen sie mit dem Schützen zum verendeten Stück. Nachsuchenführer, Hund und Schütze erhalten einen Bruch für diese waidgerechte und verantwortliche Arbeit.

Diese Schilderung soll deutlich machen, dass Nachsuchen von einer anspruchsvollen Qualität wie in diesem Fall ausschließlich in die Hand des Profis gehören. Jagdhunde, die die Brauchbarkeit Schweiß nachgewiesen haben, sollten nur auf kurzen Todsuchen zu Einsatz kommen. Die Kontaktdaten der Schweißhundestationen finden sich in jeder Ausgabe des RWJ (Rheinisch-Westfälischer Jäger).

Franz Bongartz mit seinem Hund am Stück
Franz Bongartz mit seinem Hund am Stück
Brüche für Nachsuchenführer, Hund und Schützen
Brüche für Nachsuchenführer, Hund und Schützen