Brauchbarkeitsprüfung am 18.10.2020

Um Jagdhunde adäquat jagdlich führen zu können und zu dürfen, bedarf es der offiziellen Feststellung der jagdlichen Brauchbarkeit gem. Landesjagdgesetz NRW. Von 13 genannten Hunden stellten sich 12 Gespanne unter der Prüfungsleitung von Robert Fuhs der Prüfung im Auftrag der Jägerschaft Bonn am 18.10. in den Revieren um Alfter Volmershoven, davon 3 in der Nachsuche auf Niederwild und 9 in der Brauchbarkeit Schweiß. Fünf Hunde konnten den Anforderungen leider nicht genügen. Klaudia Melder mit ihrer KLM-Hündin „Trudi von der Günz“ bestand nach absolvierter HZP die Zusatzfächer für die BP Niederwild als auch die BP Schweiß. Allen erfolgreichen Gespannen ein kräftiges Waidmannsheil und Ho Rüd‘ Ho!

Hier die Ergebnisse im Détail: Prüfungsergebnisse 2020