Erfolgreiche Herbstzuchtprüfung 2019

Dieses Jahr stellten sich 12 Gespanne der HZP. Treffpunkt und Suchenlokal war wieder einmal das „Schwerfener Dörpstüffje“. Damit war die Versorgung in bester Weise sicher gestellt. Nach der Kontrolle der Jagdscheine und der Impfnachweise erfolgte die offene Richterbesprechung. Dann ging es in die Reviere und ans Prüfungsgewässer. Im Feld waren die Bedingungen für die vierläufigen Jagdhelfer mehr als anspruchsvoll. Scharfer Wind und staubtrockene Bodenbeschaffenheit sowie die steigenden Temperaturen stellten höchste Ansprüche an  Nasenleistung und Kondition der Hunde. Gegen 17:30 Uhr war die letzte Prüfungsgruppe ins Suchenlokal zurück gekehrt. Suchensieger und Gewinner des Wanderpokals wurde „Cherie von der Südeifel“, DD, mit Theo Broich mit stolzen 188 Punkten, gefolgt von „Lupo von der Neffelbachaue“, DD, mit Daniel Kessel, 186 Pkt. und „Dolly vom Fresenhorst“, KLM, mit Jürgen Tondorf, 184. Pkt.. Die weitern Plätze: Bodo II vom Kiefernwalde, KLM, mit Uwe Außem, 182 Pkt., Ike vom Volkenbach, DD, mit Martin Weber, 179 Pkt., Cliff vom Geister Wald, DD, mit Patrik Dauben, 179 Pkt., Noxima vom Sprakeler Holz, DD, mit Albert Ruland, 178 Pkt., Ares vom Steinkirchner Feld, Weim, mit James Nikolas Huland, 177 Pkt., Lena vom Vingstbachtal, DD, mit Paul Klein, 168 Pkt. und Quelle II vom Zehnthof, Weim, mit Hubertus Lütke-Brintrup, 160 Pkt.. Ein Kräftiges Waidmannsheil  allen erfolgreichen Teilnehmern! Leider konnten zwei Gespanne wegen Versagens am Gewässer die Prüfung nicht bestehen.

HZP-Rangliste 2019